BARUCCOPFEIFER ARCHITEKTUR.
Minati

Schwimmhalle

Minati

Südseite vom Park aus

Minati

Südseite

Minati

Parkseite

Minati

Eingangsseite

Minati

Eingangshalle

Minati

Eingangshalle mit Treppenaufgang

Minati

Schwimmhalle

Minati

Flur Erdgeschoss

Minati

Therapieraum Obergeschoss

Minati

Therapieräume

Minati

Therapieraum

Minati

Flur Obergeschoss Therapiebereich

UMBAU EINES BADEHAUSES ZU EINEM VERWALTUNGSGEBÄUDE, THERAPIERÄUMEN UND PRIVATEM WOHNHAUS
I FOTOS
I PLÄNE
Das Parkbadehaus, mitten im Kurpark von Bad Meinberg gelegen, wurde im Zeitraum von 1958 bis 1962 erbaut. Der einfache zweigeschossig und dreibündig angelegte Bau diente heilgymnastischen Kuren und bestand aus Therapieräumen für Moorbäder und Unterwassermassagen, einem Gymnastiksaal sowie einer kleinen Schwimmhalle mit einem Bewegungsbecken von 9 x 5 x 1,5 m. Das Äußere des Gebäudes ist betont einfach gehalten. Wenige Fensterformate mit unterschiedlichen Brüstungshöhen sind prägend für eine schlichte Architektur, die Sparsamkeit und Solidität ausstrahlt. Das große Walmdach über den unterschiedlichen Gebäudetiefen wird durch einen erhöhten Teil entlang der Parkstraße gegliedert. Das Gebäude ist ganz im Geiste der 50er-Jahre-Architektur entstanden, die sich diesem Fall stärker auf die Innenausstattung konzentrierte. Unterschiedlich farbige Mosaikböden in den Fluren, den Behandlungsräumen und der Schwimmhalle wechseln mit ebenso unterschiedlich farbigen Wandfliesen in den Therapie- und Ruheräumen ab. Das großzügige Treppenhaus wurde mit Solnhofer Natursteinplatten ausgelegt. Die Eingangs- und Verbindungstüren sind mit Messingbeschlägen und Glasleisten veredelt. Die große Glaswand auf der Südseite der Schwimmhalle öffnet das Haus in den Park mit seinem üppigen Baumbestand. Wegen der damals erforderlichen Gebäudetechnik - Heizzentrale, Pumpenräume und Filteranlagen - ist das Gebäude fast vollständig unterkellert. Die Konstruktion besteht aus 36,5 cm starken Außenwänden aus Hochlochziegeln, StahlbetonFlachdecken in den Seitenflügeln, einer Stahlbeton-Kassettendecke über der Eingangshalle und einem hölzernen Sprengwerk über der Schwimmhalle. Entlang der Flurwände befinden sich Einbauschränke mit Wärmevorrichtungen für Badetücher, die von beiden Seiten bedienbar sind.
Bad Meinberg

Projekt 2015

Bauherr:
Privat

Architekten:
BaruccoPfeifer Architektur. Darmstadt

Fotos: © Claudius Pfeifer, Berlin
I IMPRESSUM I © 2017 BaruccoPfeifer Architektur.